Magaskawee Magaskawee
Magaskawee Magaskawee
Magaskawee Magaskawee Magaskawee
Magaskawee
 

Wie der Name schon sagt stammt die Maine Coon aus dem US-Bundesstaat Maine.

Es existieren viele Legenden darueber wie diese Rasse entstanden ist.

Eine Theorie ist, dass der englische Handelskapitaen Coon diese Katzen mit ins Land gebracht haben soll. Nachdem sie sich mit den Katzen der Einheimischen gepaart hatten, wurden die Nachkommen einfach Coon Katzen genannt.

Die wohl absurdeste Theorie ist, dass die Maine Coon eine Mischung aus Katze und Waschbaer (engl. racoon) ist. Dies ist biologisch gar nicht moeglich.

Die wahrscheinlichste Theorie ist jedoch dass sich die Maine Coon durch natuerliche Selektion entwickelt hat. Sie hat sich einfach an das rauhe Klima angepasst und so ihr natuerliches Aussehen erlangt. Nur die robustesten Tiere konnten unter solchen Verhaeltnissen ueberleben.

Die Maine Coon gehoert zu den aeltesten, schwersten und groeƟten Katzenrassen. Sie zaehlt zu den Halblanghaarkatzen und ist erst mit ca. 4 Jahren ausgewachsen.

Der Koerper ist langgestreckt, kraeftig und muskuloes. Typisch ist der lange buschige Schwanz, eine sehr ausgepraegte Halskrause (vor allem im Winter), die dichten Haarbueschel in und Pinsel an den Ohren.

Das Fell ist wetterfest, glaenzend, zottelig aber trotzdem weich und relativ pflegeleicht.

Vom Wesen her ist sie absolut gesellig, liebenswert, verspielt und gespraechig ;-) Bei dieser Rasse ist ein Artgenosse wirklich sehr zu empfehlen, da sie gar nicht gerne alleine sind :-)

 
 
Magaskawee Magaskawee Magaskawee
Magaskawee Magaskawee
Magaskawee Magaskawee Magaskawee